Der 3D-Strukturlicht-Scan…

Der 3D Scan erfolgt hierbei absolut berührungslos. Dies bedeutet, dass wir auch empfindliche wie z.B. Kunsthistorische Gegenstände Scannen und verarbeiten können. Die hierbei erreichte Punktwolken-Genauigkeit von 0.05mm bis zu 0.01mm ist bestens dazu geeignet, gerade feinste Details des Objekts sichtbar zu machen. Unsere Software erstellt aus der sogenannten 3D Punktewolke dann ein hoch aufgelöstes 3D Polygonnetz mit einer Genauigkeit von bis zu 0,1mm – dies entspricht der Dicke eines Menschlichen Haares.

Das Endgültige 3D Polygonnetz können wir schlussendlich in alle gängigen Dateiformate ausgeben. Falls es der Kunde wünscht, ist es auch möglich die während dem Scan zeitgleich aufgenommene Textur mit einer Auflösung von 1,3 Megapixel auf das Modell zu „baken“.

Die Photogrammetrie…

Genau wie bei einem Strukturlichtscan ist auch die Photogrammetrie ein Berührungsloses Messverfahren, bei dem eine 3D Punktwolke erstellt wird. Der Unterschied hierbei ist jedoch, dass diese Technik die Bildpunkte von mehreren aus unterschiedlichen aber konvergenten, also sich überschneidenden, Positionen aufgenommene Bilder abgleicht und über einen Algorithmus „vernetzt“. Dadurch entsteht ein Räumliches Abbild des Objektes.

Das „Postprocessing“…

Wenn es vom Kunden gewünscht ist, erledigen wir die Nacharbeiten an dem 3D Modell. Hierbei ist entscheidend für welche Zwecke das Endprodukt verwendet werden soll. Bei einem Scan für das Reverse Engineering oder für die Prüfung eines Produktes empfiehlt es sich, die „Polygon-Rohdaten“ als solches unbearbeitet zu lassen, um die höchst mögliche Präzision zu erreichen.

Andere Modelle können so bearbeitet werden, dass diese für VR, AR, Inhouse-Schulungen oder zur Implementierung im Designfindungsprozess oder Entwicklungsprozess einsetzbar sind.

3D Polygonnetz-Formate 0.1 bis 0.5mm Genauigkeit

OBJ, FBX, PLY, WRL, STL, AOP, ASCII, Disney PTEX, E57, XYZRGB

Wiedergabe-Format für Messungen

CSV, DXF, XML

3D Punktwolke-Formate 0.01mm bis 0.05mm Genauigkeit

BTX, PTX

Textur-/ Map-Formate

JPEG, PNG, TIFF, TGA,

Was ist VR (Virtual Reality) …

Unter dem Begriff Virtual Reality versteht man allgemeinhin die Darstellung und Wahrnehmung einer alternativen, am Computer entstandenen interaktiven Umgebung, welche den Anwender in eine andere Realität versetzt. Diese Technik wird neben den Einsatz in beispielsweise Flugsimulatoren und Fahrsimulatoren auch in der Spiele-Industrie eingesetzt und erfreut sich aufgrund des immersiven Spielgefühls wachsender Beliebtheit.

Was ist AR (Augmented Reality) …

Augmented Reality ist in den letzten Jahren entstanden. Unter diesem Begriff sammeln sich vorwiegend Anwendungen, welche die Realität um digitale Inhalte erweitern. Diese werden hierbei visualisiert und verschmelzen mit der direkten Umgebung.  Ein sehr erfolgreiches Bsp. Hierfür ist die im Jahr 2016 erschienene App „Pokemon Go“ welche es dem Spieler ermöglichte, via Tablet oder Smartphone digitale Monster in der direkten Umgebung einzufangen. Die Technologie wird mittlerweile in vielen Bereichen Anwendung – sei es in der Industrie zur Visualisierung von CAD Konstruktionen direkt auf den Zukünftigen Standort, der Mechatronik zu Wartung Komplizierter Technischer Anlagen oder aber schlicht um den schnellsten Weg zum nächsten Supermarkt angezeigt zu bekommen oder beim Onlineshopping das Objekt der Begierde mit einem wisch in die eigenen Vier Wände zu projizieren.